Was ist ein Info-Laden?

Info-Läden sind offene Räume die von verschiedenen, emanzipatorischen, undogmatischen Gruppen und Einzelpersonen mit unterschiedlichen Überzeugungen genutzt werden sollen. Sie sind Plattformen welche diverse Funktionen innehaben:
Ein Info-Laden bietet Raum für Informationen, die in Form von Zeitschriften, Broschüren, Büchern, Flyern und anderen Medien wie dem Internet, allen frei und unentgeltlich zur Verfügung gestellt werden. Wichtig hierbei sind die klar herrschaftskritischen, jedoch Spektren übergreifenden Themen, wie Antikapitalismus, Antifaschismus, Antisemitismus, Antisexismus, Antispeziesismus, Flüchtlinge/Migration, Gender, Repression, (Sub-)Kultur, etc. die gesammelt, verbreitet, diskutiert und weitergeführt werden sollen (theoretisch wie auch praktisch). Eine Gegenöffentlichkeit also, die sich kritisch mit den kapitalistischen System und dessen Machtverhältnissen auseinandersetzt.
Zudem kann die Örtlichkeit genutzt werden um sich zu treffen, auszutauschen, zu informieren, zu diskutieren und zu organisieren. Vor allem soll der Info-Laden aber Anlaufpunkt zur Vernetzung von Einzelpersonen und Gruppen, die bereits existieren oder eben dort erst zusammenkommen (können), sein. Ganz egal ob lokale, regionale oder über-regionale Treffen.
Nicht zu vergessen ist die Möglichkeit die Örtlichkeit für Veranstaltungen wie Workshops, Info-treffen oder Partys zu nutzen. Es steht jedem Menschen frei oder besser, es wird gewünscht, sich einzubringen und den Info-Laden selbst mit zu gestalten und zu nutzen.